Stärkste Wehr 2003

Am Freitag Abend, den 16. August 2003, ab 20.00 Uhr war es wieder soweit. Den Auftakt zum diesjährigen Teichfest gab die “Sherriff-Band” aus dem Land Brandenburg. Sie hat im Festzelt für Stimmung gesorgt und nicht nur die Country-Fans sind dabei voll auf ihre Kosten gekommen...

Am Samstagmittag begann zum 2. Mal der Wettkampf “Stärkste Wehr”. 8 Feuerwehren traten an, u. a. auch der Titelverteidiger vom letzten Jahr, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Reesdorf.
Der Parcour begann wieder mit der Übequerung des Teiches auf einem Drahtseil. Am anderen Ufer angekommen, mussten sich die 6 Leute einer Mannschaft wieder komplett anziehen.(Nein, sie waren nicht nackt.) Danach wartete eine Baumstamm auf sie, der durchgesägt werden wollte. Ein paar Meter weiter musste dann im Hochsommer bei 27 Grad Ski gefahren werden. Das wäre ja kein Problem, wenn sich nicht 5 Leute ein Paar Skier teilen müssten...., der 6. Mann war für das Gleichgewicht verantwortlich. Nach diesem Balance-akt wurde dann nach Kraft gefragt, ein LKW musste 5 m weit gezogen werden. Dann durfte sich ein Kamerad in der sogenannten “Schweinekiste” ausruhen, während die restlichen Kameraden ihn und die Kiste schleppen durften. Es wurde dann ein Strohballen umgeschichtet und zurück ging es wieder mit der “Schweinekiste”. Zum Abschluß des Parcours musste der Teich nochmal überquert werden, diesmal mit einem Schlauchboot. Der Haken war nur, es gab keine Paddel...
Lange Rede, kurzer Sinn, die FFw Reesdorf musste den Wanderpokal an die gemischte Mannschaft von Drewtiz/Dörnitz abtreten:

1. Platz - FFw Drewitz/Dörnitz
2. Platz - FFw Magdeburgerforth
3. Platz - FFw Reesdorf
4. Platz - FFw Lübars
5. Platz - FFw Ziesar
6. Platz - FFw Rietzel
7. Platz - FFw Wenzlow
8. Platz FFw Schopsdorf

Für die drei Ersten gab es Geldprämien und die Plätze 4 bis 8 erhielten je einen Kasten Bier.